Schaltkasten

Die Technik hinter den Kulissen von Gützel

Digital oder Analog? Das war eine der Überlegungen, über die ich mich ganz zu Beginn entscheiden musste. Ich begann mit einer kleinen Anlage, wo ich die Züge digital steuerte, allerdings ohne Computer. Für die Weichensteuerung baute ich mir ein Schaltpult, dies war zugleich meine erste Erfahrung mit Elektronik, Löten und ähnlichen Themengebieten.

Mittlerweile ist meine Modul- / Segmentanlage deutlich größer, als mein erster Anlagenversuch und ich habe mich dazu entschloßen sie komplett über einen Computer steuern zu lassen. Warum? Weil es mich fasziniert, wie aus einer Idee in meinem Kopf, viel Recherche und manch einem Fehlschlag, eine funktionierende Anlage mit fahrenden Zügen, passend gestellten Weichen und Signalen wird. Als Ausgangspunkt dient mir die z21 von Fleischmann. Sie erfüllt sämtliche Anforderungen, die ich im Moment an eine Zentrale zwecks Steuerung stelle und funktioniert zudem einwandfrei mit den Schalt- und Rückmeldedecodern der Firma Digikeijs, die ich verbaut habe. Diese sind relativ preiswert und funktionieren bei mir bisher ohne Probleme. Lediglich am Anfang musste ich in Foren informieren, da die Handbücher, zumindest in der deutschen Übersetzung, eher bescheiden sind. Gesteuert wird alles über die Software ITrain.